Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Hochsprung mit Musik spornt an

08.05.2019

Zum Jubiläum traten Sportler von jung bis alt an. Eine große Auszeichnung gab es am Rande der Veranstaltung.


Zwei Jubiläen gab es in Schmölln. Der Hochsprung mit Musik wurde zum 40. Mal ausgerichtet und fand zum 25. Mal als Offene Hallenkreismeisterschaft statt. Der Amtsdirektor, Reiner Schulz, eröffnete die Veranstaltung, der bereits seit 25 Jahren die Pokale stiftet, und wünschte den Athleten viel Erfolg. „Es ist für die Gemeinde Randowtal eine tolle Sache, dass dieses Sportevent über so viele Jahre stattfindet und sich etabliert hat.“, freute sich der Amtsdirektor.


Die Zuschauer waren auch in diesem Jahr sehr interessiert. Die Sporthalle war sehr gefüllt und die Sportler erfuhren großartige Unterstützung. Darüber freuten sich nicht zuletzt die Gäste von der SVG Eggesin 90, dem 1. LAV Torgelow, der SG Empor Niederbarnim und dem TSV Blau Weiß 65 Schwedt. Die jüngsten Sportler waren sehr aufgeregt, aber sie meisterten die Anfangshöhen allesamt problemlos. In der Altersklasse 6 gewannen Bastian Wegner und Mia Fieweger. Beide sprangen 75 Zentimeter hoch. Um den Nachwuchs muss den Verantwortlichen nicht bange werden. Das zeigte die Teilnehmerzahl bei den Jungen. Zehn Knirpse waren am Start.

 

Die Siegerhöhen bei den älteren Altersklassen waren auch sehr ansprechend. In der Altersklasse 7 gewannen Celina Pergande und Tom Getzlaff mit 80 Zentimetern. Konstantin Witt war der Beste in der Altersklasse 8 mit 85 Zentimetern. Felix Zuhr (Altersklasse 9) verbesserte seine Bestleistung deutlich und sprang 1,10 Meter hoch und wurde damit Kreismeister. Bei den Mädchen gewann Melina Brederlow.


In der Altersklasse 11 waren drei Sportlerinnen dabei, die im letzten Jahr unter den zehnbesten Mädchen im Hochsprung im gesamten Bundesgebiet waren. Dort setzte sich Paula Ettrich von der SVG Eggesin 90 mit 1,35m gegen Lia Steinfurth von der SG Empor Niederbarnim und Isaline Pergande vom SV Fortuna Schmölln durch, die beide 1,25m sprangen. Mit dieser Höhe war Paula Ettrich zudem die beste Grundschülerin. Die beste Hochsprungleistung, die mit einer Punktetabelle ermittelt wird, erreichte die noch zwölfjährige Nele Rodenhagen. Mit 1,50m gelang ihr eine neue persönliche Bestleistung und sie erzielte dabei 200 Punkte.


Bei den Männern sicherte sich André Möhl vom 1. LAV Torgelow mit 1,85m den Sieg. Christian Schmidt, der bereits 34mal teilnahm, wurde mit 1,60m Zweiter und Paul Prellwitz Dritter. Bei den Frauen gewann Arite Brandt mit 1,25m vor Katja Tränkner und Andrea Glös-Hiller, die die älteste Teilnehmerin war.


Am Rande der Veranstaltung gab es auch bewegte Momente. Dem Initiator dieser Veranstaltung, Diethard Mieß, Ehrenmitglied des SV Fortuna Schmölln, wurde gedankt. Er erhielt für seine Verdienste im Sport die Ehrennadel in Gold vom Landessportbund Brandenburg. Ehemalige Sportler kamen zum Hochsprung mit Musik und gratulierten dem Talenteschmied. Weiterhin wurde Marie Kersten vom Vereinsvorsitzenden, Stephan Mittelstädt, für ihre zehnjährige Mitgliedschaft geehrt.

 

Die Fotos vom 1. Mai finden Sie in der Fotogalerie:

Fotos Hochsprung mit Musik, 01.05.2019

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hochsprung mit Musik spornt an