Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Viele Podestplätze unter dem Hallendach

14.12.2019

Beim Templiner Hallensportfest sahnten die Schmöllner Leichtathleten noch einmal richtig ab. Mit der stolzen Bilanz von 39 Medaillen (17mal Gold, 15mal Silber, 7mal Bronze) kehrten die Schmöllner heim. Allen Teilnehmern aus Schmölln gelang es mindestens einmal auf dem Podest zu stehen. Eine tolle Leistung!

 

Mit 4 Siegen war Theo Damitz der erfolgreichste Schmöllner an diesem Tag. Im Kugelstoßen gelang es ihm zum ersten Mal über 7 Meter zu stoßen. Mit 7,16m gewann er den Wettkampf. Auch im Hochsprung schaffte der Sportler mit 1,30m eine neue Bestleistung. Julian Fischer wurde in der Altersklasse 11 viermal Zweiter. Seine beste Leistung erzielte er im Sprint.

 

Ove Schartmann gewann sowohl den Hochsprung als auch das Kugelstoßen. Die 5,78m bei seinem ersten Kugelstoßwettbewerb sind beachtlich. Im Sprint belegte er Platz 2 und im Dreierhopp den 3. Platz.

 

Bei den zehnjährigen Mädchen gab es im Kugelstoßen einen Dreifachsieg. Jolin Federmann (4,55m) gewann vor Klarissa Tränkner (4,22m) und Emma Vilter (3,91m). Weiterhin konnte sich Jolin über den Sieg im Sprint freuen. Sie benötigte für die 30m 5,35s. Des Weiteren wurde die Grundschülerin Zweite im Dreierhopp und im Hochsprung.

 

Eine Altersklasse höher gab es auch einen Dreifachsieg im Kugelstoßen. In diesem Jahrgang gewann Isaline Pergande (5,92m) vor Stella Franke (5,26m) und Jasmin Schmidt (4,97m). Isaline freute sich auch über den Sieg im Hochsprung mit 1,35m. Dort wurde Stella Zweite. Einen weiteren Doppelsieg gab es im Dreierhopp. Pia Damitz wurde mit 6,47m Erste vor Isaline, die 6,37m sprang. Mit einer hervorragenden Zeit von 4,86s freute sich Pia auch über Platz 1 im 30m Sprint.

 

Bei den zwölfjährigen Jungen gewann Paul Schnell den Dreierhopp, den Sprint und das Kugelstoßen. Bei den Mädchen wurde Jugénie Oehme im Kugelstoßen Dritte. Im Hochsprung erreichte sie den 2. Platz mit 1,20m. Caroline Zuhr wurde in dieser Disziplin Dritte. Im Sprint erreichte sie die gleiche Platzierung. Julia Czaplinska freute sich über Platz 2 mit 5,46s. Auch im Dreierhopp gelang ihr mit 5,95m ein toller zweiter Rang. Laureen Lüpke belegte in dieser Disziplin den 3. Platz.

 

Nele Rodenhagen gewann den Sprint in 4,82s. In souveräner Manier belegte sie auch Platz 1 im Hochsprung (1,45m). Im Dreierhopp sprang Nele 6,41m und wurde Zweite.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Viele Podestplätze unter dem Hallendach

Fotoserien zu der Meldung


Hallensportfest Templin (14.12.2019)