Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Nachwuchsathleten mit sehr guten Mehrkampfergebnissen in Prenzlau

10.03.2020

Bei den Hallenkreismeisterschaften in Prenzlau traten die jüngsten Leichtathleten als gute Mehrkämpfer hervor. In den Disziplinen 2x30m Sprint, Dreierhopp und Medizinballschocken wurden die Mehrkampf - Kreismeister ermittelt. Es gab zudem eine Wertung in den Einzeldisziplinen und im Rundenlauf.

 

In der Mehrkampfwertung gab es für die Schmöllner 15 Podestplätze. Fünf davon wurden sogar Kreismeister. Zu ihnen gehören: Laura Schüler, Hannah Fieweger, Juls-Aiden Brandt, Noah Menolascina und Theo Damitz. Die Silbermedaille gewannen: Kate Trester, Julian Klatt und Luis Lindner und über Bronze freuten sich Emma Jankow, Ella Maiwald, Klarissa Tränkner, Jasmin Schmidt, Maximilian Schmiedeke, Linus Lindner und Tim Jankow.

 

Auch in den Einzeldisziplinen war das Ergebnis herausragend. Mit 15mal Platz 1, 13mal Platz 2 und 14mal Platz 3 war man der beste Verein an diesem Tag. Ein kleiner Wermutstropfen blieb aber trotzdem. In der Staffel konnte keine vordere Platzierung erreicht werden.

 

Für die besten Ergebnisse sorgte Noah Menolascina (Altersklasse 9), der alle Einzeldisziplinen gewinnen konnte. Im Dreierhopp sprang er ganz starke 5,45m, im 2x30m Sprint lief Noah 10,97s und beim Medizinballschocken schaffte er 6,90m.

 

Auch Ella Maiwald (Altersklasse 7) zeigte bei ihrem ersten Wettkampf, dass sie eine gute Sprinterin ist. Mit 12,8s wurde die Grundschülerin Zweite. In der gleichen Altersklasse erwies sich Hannah Fieweger als gute Mehrkämpferin und welches Potenzial in ihr steckt. Mit 4,81m siegte sie deutlich im Medizinballschocken. Ihre Zwillingsschwester Mia wurde in dieser Disziplin Dritte.

 

Jasmin Schmidt (Altersklasse 12) wurde im Sprint und im Dreierhopp Dritte und bewies, dass ihre Entwicklung weiterhin nach oben geht. Für eine echte Überraschung sorgte Laura Schüler (Altersklasse 6), die den Mehrkampf gewinnen konnte. Ihre beste Leistung waren die 2,20m im Dreierhopp. Auch Juls-Aiden Brandt unterstrich mit 2,80m im Dreierhopp sein Sprungtalent. Julian Klatt hingegen zeigte, wie viel Power in seinen Armen steckt und warf beim Medizinballschocken 4,20m. Emma Jankow gewann bei den Mädchen mit 3,69m.

 

In der Altersklasse 7 gewann Luis Lindner das Medizinballschocken mit 4,80m. Theo Damitz (Altersklasse 12) sprang im Dreierhopp 6,50m. Das war der weiteste Satz an diesem Tag. Tim Jankow absolvierte einen tollen Rundenlauf und gewann diesen souverän.

 

Für eine Schnapszahl sorgte Klarissa Tränkner (Altersklasse 11), die im Dreierhopp 5,55m sprang und Erste wurde. Kate Trester war die Schnellste im Sprint in dieser Altersklasse.

 

Alle Ergebnisse finden Sie im unten stehenden Ergebnisprotokoll.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Nachwuchsathleten mit sehr guten Mehrkampfergebnissen in Prenzlau

Fotoserien zu der Meldung


Hallensportfest Prenzlau (10.03.2020)