Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Zwei Bronzemedaillen für die Leichtathleten

26.08.2020

Von den Berlin - Brandenburgischen Landesmeisterschaften der Aktiven kehrten Matthias Beutin und Stephan Mayer mit Edelmetall zurück.


Es war der erste offizielle Wettkampf für die Schmöllner Leichtathleten nach der Corona Zwangspause. Beide Sportler wussten, aufgrund der fehlenden Wettbewerbe, nicht so recht, welches Leistungsvermögen sie abrufen können. Im Training blieben sowohl Stephan als auch Matthias unter ihren Möglichkeiten. Daher war es am Ende umso erfreulicher, dass die Titelkämpfe sehr erfolgreich verliefen.


Jedoch hatte Stephan Mayer im Kugelstoßen Probleme, um in den Wettkampf zu kommen. Fehlende Wettkampfpraxis und ein wenig Nervosität waren die Ursache. Mit 10,15m nach den ersten drei Versuchen war er nicht zufrieden. Im fünften Durchgang gelang ihm dann ein sehenswerter Versuch. Er stieß die Kugel 11,28m weit. Das bedeutete zu diesem Zeitpunkt Platz 3. Mit dem letzten Stoß konnte sich Stephan dann erneut steigern und erzielte mit 11,89m eine neue persönliche Bestleistung. An die beiden Erstplatzierten kam er damit nicht mehr heran. Nichtsdestotrotz war die Freude über die erste Medaille bei den Aktiven auf Landesebene riesengroß.


Matthias Beutin duellierte sich im Hochsprung mit namhafter Konkurrenz. Unter den Teilnehmern war der mehrfache Deutsche Meister im Hochsprung Raul Spank. Dieser gewann den Wettbewerb mit sehr starken 2,25m. Ähnlich wie Stephan hatte auch Matthias Probleme in den Wettkampf zu kommen. Über die 1,75m sprang er erst im dritten Versuch. Dann gelang ihm aber im ersten Durchgang über die 1,80m ein toller Sprung. Die Hochsprunglatte blieb liegen und Matthias erreichte sein persönlich gestecktes Ziel. Die nächste Höhe von 1,85m war an diesem Tag jedoch zu hoch. Auch für Matthias Beutin gab es bei der Siegerehrung die Bronzemedaille.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Zwei Bronzemedaillen für die Leichtathleten