RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Crossläufer erkämpfen sich drei Medaillen

29.11.2018

Zum Abschluss des Jahres fanden für die Läuferinnen und Läufer die Landesmeisterschaften im Crosslauf in Berlin statt. Darauf bereiteten sich Felix Zuhr, Tobiasz Pokuta, Pia Damitz und Tim Jankow in den letzten Monaten intensiv vor. Bei verschiedenen Läufen in der Region überzeugten sie ihre Trainer und durften somit an den Landestitelkämpfen teilnehmen.


Im Reiterstadion auf dem Olympiagelände richteten die Leichtathletikverbände aus Brandenburg und Berlin die Meisterschaften aus. Auf einem abwechslungsreichen Kurs von 1.100m gingen jeweils zwei Jahrgänge und die Kinder aus den beiden Bundesländern an den Start. Demzufolge war es sehr wichtig eine gute Startposition zu haben, denn pro Lauf nahmen fast 100 Sportler auf der schmalen Strecke teil. Einen guten Start erwischte der neunjährige Tobiasz Pokuta. Er gehörte von Beginn an mit zur Spitzengruppe. Nach etwa 300m setzte sich eine dreiköpfige Führungsgruppe ab, zu der auch der Uckermärker gehörte. Kurz vor der Zielgerade war es dann ein Sportler aus Luckenwalde, der die meisten Kraftreserven hatte. Einen guten Endspurt zeigte Tobiasz Pokuta. In 4:05min gewann der Grundschüler die Bronzemedaille. Damit ist Tobiasz der 40. Sportler, der für den SV Fortuna Schmölln eine Medaille auf Landesebene gewann.


Felix Zuhr nahm zum ersten Mal an den Landesmeisterschaften teil. Der Achtjährige war ebenfalls sehr mutig und versuchte von Anfang an mit vorne zu laufen. Mit großem Ehrgeiz lag er in der Verfolgergruppe, die um die Plätze 4 bis 6 stritten. Es sprang mit der Zeit von 4:32min ein hervorragender fünfter Platz heraus.
Die Altersklassen 10 und 11 sollten laut der Ausschreibung 2.200m absolvieren. Am Wettkampftag wurde die Strecke um die Hälfte gekürzt. Das war natürlich eine große Umstellung, da die Sportler sich ganz anders vorbereitet und ihre Taktik dementsprechend gewählt hatten. Pia Damitz störte das wenig. Auch sie gehörte nach einem tollen Start zur Spitzengruppe. In einem beherzten Rennen orientierte sich die Grundschülerin immer an die Führungsgruppe. Mit der Zeit von 4:03 belegte auch Pia den 3. Platz. Das war ihre neunte Medaille auf Landesebene in diesem Jahr.


Tim Jankow war in der Woche vor dem Lauf erkältet und konnte nicht trainieren. Aber der Prenzlauer wollte unbedingt starten. Im größten Teilnehmerfeld fand er sich nach 300m unter den Besten 15 wieder. Nach und nach überholte Tim noch Sportler und zeigte auch noch einen sehr guten Endspurt. Am Ende reichte es für den undankbaren 4. Platz in 3:59min. Man stelle sich bloß vor, der Zehnjährige wäre gesund geblieben.

 

Nach ihren Läufen feuerten die Schmöllner Sportler ihren Vereinskamerad Moritz Ehrke an. Dieser trainiert seit über 2 Jahren am Sportgymnasium beim SC Potsdam und startete über die 3.300m. Moritz lief ein tolles Rennen. In 11:29min wurde der Uckermärker Landesmeister. Darüber freuten sich die Schmöllner sehr.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Crossläufer erkämpfen sich drei Medaillen

Fotoserien zu der Meldung


LM Cross Berlin (29.11.2018)