Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Viele Bestleistungen in der Hansestadt

10.06.2019

Beim Ostseepokal in Rostock feiern die Nachwuchsathleten des SV Fortuna Schmölln viele neue persönliche Bestleistungen. Über 500 Sportler aus ganz Norddeutschland nahmen an dem Wettkampf teil.


In der Altersklasse 10 der Mädchen zeigten Jolin Federmann und Kate Trester sehr gute Leistungen. Kate lief in ihrem Vorlauf in 8,23 Sekunden auf Platz 4 und qualifizierte sich damit für das B - Finale. In diesem Lauf war sie nicht zu bremsen und sprintete in einer neuen Bestleistung von 8,15sec auf Platz 1. Im Gesamtklassement wurde die Zehnjährige damit Neunte. Jolin gelang im Weitsprung eine neue Bestleistung. Mit 3,68 Meter wurde sie in dem starken Teilnehmerfeld Fünfzehnte.


Die Jungen machten es den Mädchen nach. Auch Ove Schartmann und Tobiasz Pokuta erzielten im Sprint Bestzeiten. Ove war in 8,4sec Zweiter in seinem Vorlauf und Tobiasz erreichte in 7,74sec auch diesen Platz. Damit qualifizierte sich Letzterer für das A-Finale der besten Acht. Dort verbesserte sich Tobiasz nochmal um zwei Hundertstel und wurde Fünfter. Im Weitsprung klappte es noch besser. Mit 4,20m gewann der Schmöllner die Bronzemedaille. Der 9. Platz im 800m - Lauf in 2:53,66min rundete ein tolles Gesamtergebnis ab.


In der 4x50m - Mixed - Staffel belegten die vier Sportler in 30,96sec den 7. Platz. Einen Platz besser waren Pia Damitz, Isaline Pergande und Theo Damitz in 30,58sec.


Die elfjährigen Mädchen waren im Weitsprung eine klasse für sich. Im Training deutete sich schon ein erhöhtes Leistungsvermögen an. Mit neuer Bestleistung wurde Isaline Pergande in 4,16m Achte und durfte zur Siegerehrung. Pia Damitz sprang 18 Zentimeter weiter als ihre Vorleistung. Mit 4,58m lag sie vor dem letzten Durchgang in Führung. Doch Lia Steinfurth von der SG empor Niederbarnim sprang im letzten Versuch 4,64m weit und gewann. Weiterhin zeigte Pia ihre tolle Sprintqualität. In 7,36sec, ebenfalls persönliche Bestleistung, wurde sie Dritte.


Bei den Jungen verpasste Theo Damitz in 7,76sec knapp das Finale der besten Acht. Das B - Finale klappte nicht ganz so gut und er wurde Sechszehnter. Dafür war das Ballwerfen viel besser. Mit der Weite von 41,50 Meter, so weit warf er noch nie, wurde Theo Sechster. Nele Rodenhagen hatte in Rostock ein wenig Pech. Mit 4,85 Meter verpasste sie lediglich um einen Zentimeter das Podest und wurde undankbare Vierte. Im Hochsprung sprang sie 1,43m hoch. Dort belegte Nele den 6. Platz. Auch hier fehlten nur 3 Zentimeter zu den begehrten Medaillen.


Die Mädchen der U12 mit Pia Damitz, Kate Trester, Isaline Pergande und Jolin Federmann absolvierten eine gute 4x50 Meter Staffel. In der Zeit von 30,34sec wurden die Mädchen Fünfte.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Viele Bestleistungen in der Hansestadt

Fotoserien zu der Meldung


Ostseepokal Rostock (10.06.2019)